Lauftagebuch

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/flitze-sylvi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wochenübersicht KW05

Nach dem Wettkampf ging ich es etwas "gemütlich" an:

DatumStreaktagStreckeZeit
28.01.0810346,5000:37:38
29.01.08103510,1000:59:12
30.01.0810366,5000:35:47
31.01.08103711,5201:01:29
01.02.08103810,1000:56:58
02.02.08103916,3001:28:18
03.02.08104034,8803:13:20


Ab der nächsten Woche sollte ich das Training nun langsam wieder steigern; schließlich ist es bis zum 15. März nicht mehr so lange.
3.2.08 16:14


Werbung


Wochenübersicht KW06

Nun sind es doch tatsächlich mehr Kilometer als letzte Woche geworden, und als kleines I-Tüpfelchen gabs auch noch einen kurzen, schnellen Lauf heute:

DatumStreaktagStreckeZeit
04.02.08104110,1001:00:14
05.02.0810422,0500:10:54
06.02.08104315,5301:26:01
07.02.08104411,5201:02:21
08.02.08104519,5701:36:01
09.02.08104619,5701:35:06
10.02.08104730,0002:33:00


Die 30 km vom heutigen Tag setzen sich aus mehreren Läufen zusammen: ein Crosslauf (Eckentaler Crosslauf) von 9,15 km (zwei Runden) mit dem dazugehörigen Einlaufen sowie eine 16-km-Runde, die ich am späten Nachmittag noch gemütlich getrabt bin, einfach so um ein bisschen auszulaufen.
Wieso nun heute schon wieder ein Wettkampf? Immerhin ist Rodgau erst zwei Wochen her. Es war wohl das schöne Frühlingswetter, das mir zu Kopf gestiegen war. Ich wollte zu gern mal wieder etwas Tempo machen - so ein kurzer schneller Lauf kam mir da gerade recht. Start war um 12.45 Uhr, nicht die optimale Zeit, aber man kann eben nicht alles haben. Gegen 11.30 Uhr war ich vor Ort; Nachmelden kein Problem (wie die Organisation überhaupt für mich keine Wünsche offenließ). Im Besitz einer Startnummer und mit genügend Zeit bis zum Start lief ich mich in aller Ruhe warm, zog erst kurz vor dem Start die lange Hose aus und begab mich in kurzer Tight und dünnem Langarmshirt zum Startbereich. Ein paar Bekannte begrüßt, ein bisschen Smalltalk und dann ging es auch schon los.
Ich hatte mich am Start ziemlich weit vorn aufgestellt - ja, ich wollte rennen! Und so zog ich erst mal mit dem Feld ab. Der erste Kilometer in 4:03 min, das ist zu schnell, aber keine Sorge, das wird von ganz alleine langsamer. Also lief ich einfach weiter und tatsächlich pendelte sich meine Geschwindigkeit so zwischen 4:15 und 4:20 min/km ein. Meine Position am Start war wohl goldrichtig gewesen; ich wurde kaum überholt, hatte aber selbst auch nicht viele Läufer zu überholen. Von den anderen Frauen sah ich (leider) gar nichts, hatte also keine Ahnung, ob da schon ein paar vor mir waren oder nicht. Erst bei Kilometer 3 rief mir der Streckenposten zu: "Die erste Frau!" Oha - das hatte ich nicht erwartet. Aber was soll's - jetzt sind wir schon mal so schön vorne, jetzt laufen wir auch weiter. Die erste Runde war in 19:45 min beendet, auf zur zweiten. Den einen oder anderen Läufer konnte ich unterwegs noch "einsammeln", dann war auch schon das Ende der zweiten Runde und damit das Ziel in Sicht. Ich versuchte noch mal einen schönen Endspurt, der Sprecher sagte mich an: "...und hier kommt die erste Frau ins Ziel!" und ich düste über die Ziellinie und drückte bei 38:56 min meine Uhr ab. Nahm die Gratulationen entgegen und konnte es wie immer noch gar nicht ganz glauben. Knapp zwei Minuten später kamen die Zweite und die Dritte der Frauenwertung ins Ziel - ich hatte also sogar ein kleines Polster herausgelaufen, was mich besonders freute. Nach der Siegerehrung machte ich mich auf den Heimweg, um dann zu Hause den Tag noch mit einer gemütlichen Trabrunde ausklingen zu lassen.
Ach ja, das offizielle Ergebnis: 9.150 m in 38:55 min;
1. Platz der Gesamtwertung Frauen und 1. Platz der W45.
10.2.08 19:47


Wochenübersicht KW07

So langsam wird es richtig hart mit der Vorbereitung auf den 6-Stunden-Lauf:

DatumStreaktagStreckeZeit
11.02.08104819,5701:43:59
12.02.08104916,3001:19:58
13.02.08105019,5701:44:34
14.02.08105111,5201:02:41
15.02.08105219,5701:38:30
16.02.08105330,6402:43:10
17.02.08105433,8003:12:39


An diesem Wochenende habe ich begonnen, die langen Läufe im Doppelpack zu machen. Das heißt, ich laufe am Samstagnachmittag/-abend so spät wie möglich einen Langen und am Sonntagmorgen wieder. An diesem Wochenende sah es so aus, dass ich am Samstag gegen 18:15 Uhr den 30er beendet habe und heute morgen gegen 8:15 Uhr zu dem (nicht ganz) 35er gestartet bin. Ziemlich hart, das Ganze, aber es bringt einen starken Trainingseffekt für die 6 Stunden.
17.2.08 15:32





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung