Lauftagebuch

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/flitze-sylvi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wochenübersicht KW36

Und das ist also die erste ruhige Woche:

DatumStreaktagStreckeZeit
01.09.0812519,9800:50:24
02.09.08125211,6401:01:03
03.09.0812536,6300:39:13
04.09.08125412,5001:01:30
05.09.0812555,2400:29:19
06.09.0812566,6300:33:52
07.09.0812572,4400:16:33


Zum Training:
Montag: Normaler Dauerlauf - 9 km in 5:11 min/km, 5 min Einlaufen. 9 km in 4:58 min/km, 5:45 min Einlaufen.
Dienstag: 4 x 1000m in 4:14 min/km mit 600 m Trabpause in 6:04 min/km, je 10 min Ein- und Auslaufen. 4 x 1000 m in 4:05 min/km mit 600 m Trabpause in 5:56 min/km, ca. 10 min Ein- und 22 min Auslaufen.
Mittwoch: Regenerationslauf - 6 km in 5:48 min/km. 6,6 km in 5:55 min/km.
Donnerstag: Wettkampftempo - 8,6 km in 4:57 min/km, je 10 min Ein- und Auslaufen. 9,1 km in 4:36 min/km, je 10 min Ein- und Auslaufen.
Freitag: Regenerationslauf - 5 km in 5:48 min/km. 5,2 km in 5:36 min/km.
Samstag: Normaler Dauerlauf - 5 km in 5:20 min/km, 5 min Einlaufen. 5,6 km in 5:01 min/km, 5:45 min Einlaufen.
Sonntag: Trainingsfrei.

Und da ich jetzt schon ganz hippelig bin, möchte ich lieber nicht wissen, wie das am kommenden Freitag sein wird. Schließlich stehen in der nächsten Woche nur noch 2 (in Worten: zwei!) regenerative Läufe an. Und wo soll ich jetzt hin mit meiner ganzen Kraft? *Scharr*
7.9.08 15:50


Werbung


Wochenübersicht KW37

Nochmal ruhig bis zum Wettkampf:

DatumStreaktagStreckeZeit
08.09.0812582,4400:15:39
09.09.0812592,4400:14:58
10.09.0812606,6300:35:37
11.09.0812612,4400:14:27
12.09.0812623,0000:16:22
13.09.08126342,2003:30:01
14.09.0812642,4400:19:06


Zum Training:
Montag: Trainingsfrei.
Dienstag: Trainingsfrei.
Mittwoch: Regenerationslauf - 6 km in 5:48 min/km. 6,6 km in 5:22 min/km.
Donnerstag: Trainingsfrei.
Freitag: Regenerationslauf - 3 km in 5:48 min/km. 3 km in 5:27 min/km.
Samstag: Wettkampf.
Sonntag: Trainingsfrei.

Der Wettkampfbericht ist diesmal ziemlich kurz für einen 6-Stunden-Lauf. Ich fühlte mich gut und ging ganz planmäßig an. Der erste Kilometer war (wie üblich) etwas zu schnell, aber dann hatte ich das richtige Tempo gefunden und lief schön gleichmäßig immer einen Schnitt zwischen 4:45 und 4:48 min/km. Nach 8 Runden (also ca. 31 km) begann ein Ziehen in meiner linken Wade - zunächst noch ganz leicht, so dass ich es erst mal ignorierte. Vielleicht der kalte Wind... Das Ziehen wurde vonn Kilometer zu Kilometer schlimmer, die Zeiten immer schlechter; in Runde 10 konnte ich nicht mal mehr einen 5er Schnitt halten und die Wade wurde immer noch schlechter. In der 11. Runde ging dann fast gar nix mehr. Nur noch ein ganz langsames Joggen brachte mich vorwärts, jedes Abdrücken mit dem Fuß tat weh. Also tat ich das einzig Vernünftige: ich beendete den Lauf mit dem Marathon, um nicht Schlimmeres zu riskieren (die Ergebnisliste ist somit nicht ganz korrekt).
Heute habe ich ein ganz langsames, ganz kurzes und ganz vorsichtiges Läufchen riskiert, mit bandagierter Wade: nun ja, es tat nicht mehr ganz so weh wie gestern, aber in Ordnung ist es ganz bestimmt auch noch nicht. Also werde ich für die nächste Zeit erst mal ganz, ganz wenig und ganz, ganz langsam machen, damit der Haxn sich wieder erholen kann. Was das nun genau war/ist - keine Ahnung. Bis jetzt bin ich von dergleichen Wehwehchen ja immer verschont geblieben. Aber was soll's - einmal erwischt es wohl jeden mal.
Und die gute Nachricht: Roland und ich denken jetzt ernsthaft über Troisdorf nach...
14.9.08 15:07


Wochenübersicht KW38

Es geht langsam wieder aufwärts:

DatumStreaktagStreckeZeit
15.09.0812652,4400:16:52
16.09.0812662,4400:15:25
17.09.0812672,4400:13:34
18.09.0812682,0500:11:29
19.09.0812692,0500:11:29
20.09.0812705,2400:27:04
21.09.0812716,6300:35:22


Ich hätte vor einer Woche nicht zu hoffen gewagt, dass ich an diesem Wochenende schon wieder vorsichtig die Distanz steigern könnte, aber die Wade hat sich die ganze Zeit sehr anständig betragen. Ein bisschen ist sie noch zu spüren, aber kein Vergleich zum vorigen Wochenende. Ich habe also die berechtigte Hoffnung, dass ich im Laufe der nächsten Woche mein Training wieder aufnehmen kann.
Vielleicht finden sich ja noch ein paar Daumendrücker.
21.9.08 20:55


Wochenübersicht KW39

Zunächst mal ein Dankeschön an alle Daumendrücker! So schnell, wie sich die Wade wieder erholt hat, muss das ja wirklich geholfen haben:

DatumStreaktagStreckeZeit
22.09.0812726,6300:39:46
23.09.08127311,5201:06:10
24.09.08127412,5001:09:47
25.09.0812756,6300:38:06
26.09.08127614,0001:07:06
27.09.08127722,0102:02:42
28.09.08127827,3202:16:07


Zum Training:
Montag: Trainingsfrei.
Dienstag: Wettkampftempo - 17,4 km in 4:57 min/km, je 10 min Ein- und Auslaufen - umgewandelt in Regenerationslauf - 10 km in 5:48 min/km. 11,5 km in 5:45 min/km.
Mittwoch: Regenerationslauf - 12 km in 5:48 min/km. 12,5 km in 5:35 min/km.
Donnerstag: Trainingsfrei.
Freitag: Schneller Dauerlauf - 13 km in 4:52 min/km, 5 min Einlaufen. 13 km in 4:44 min/km, 5:35 min Einlaufen.
Samstag: Trainingsfrei.
Sonntag: Langer Dauerlauf - 27 km in 5:02 min/km. 27,32 km in 4:59 min/km.

Ich hoffe jetzt mal, dass etwaige Leser nicht gleich aufschreien, wenn ich in dieser Woche nun doch schon wieder bei 100 km gelandet bin. Ich kann nur versichern, dass ich trotz allem sehr, sehr vorsichtig war und auch innerlich bereit, beim Auftreten von Schwierigkeiten sofort das Tempo rauszunehmen und im gemütlichsten Joggingtempo auf dem kürzesten Weg nach Hause zu gehen. Die "langen" Läufe (so richtig lang sind sie ja für mich noch nicht) habe ich beide in zwei Runden gelaufen, um eventuell abbrechen zu können, wenn es doch noch nicht funktionieren sollte. Es hat funktioniert und der Wadenmuskel hat sich sehr anständig benommen. Die Achillessehne scheint (zu meiner großen Freude) in Weißenstadt ohnehin nur aus Freundschaft zum Wadenmuskel (oder warum auch immer) mitgezickt zu haben - sie hat sich seitdem überhaupt nicht mehr gemeldet. Es scheint also alles wieder in Ordnung zu sein, trotzdem werde ich die nächsten Wochen noch sehr aufmerksam in mich hineinhören und, falls nötig, auch mal einen Lauf abbrechen.
Trotzdem gibt es ein paar Änderungen im Trainingsplan. So ein "vergeigter" Wettkampf bringt mich immer zum Überlegen, ob denn beim Training wirklich alles gepasst hat. In diesem Falle bin ich zu dem Schluss gekommen, dass das ausschließliche Trainieren nach vicsystem für mich wohl nicht das Richtige ist, besonders, wenn ich mich auf einen Ultramarathon vorbereite. Schade eigentlich, denn das intensive Training spart natürlich auch Zeit. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass diese Art des Trainings für kürzere Strecken gut, aber für so lange Läufe nicht optimal ist. Um nun aber das Kind nicht mit dem Bade auszuschütten, habe ich folgendes vor:
Ich reduziere die Trainingstage nach vicsystem auf vier pro Woche. Das hat den Vorteil, dass nur noch eine Tempoeinheit zu laufen ist, dazu kommt allerdings die eine oder andere GA2-Einheit und der recht flotte lange Lauf. Damit ist der Intensität wohl Genüge getan (hoffe ich mal).
Die drei "freien" Tage fülle ich mit extensiven oder regenerativen Läufen.
Die Trainingswoche sieht dann in etwa so aus:
Montag: regenerativer Lauf, ca. 1 - 1,5 Std. (den werde ich nach dem Wochenende brauchen)
Dienstag: Tempotraining nach vicsystem (d.h. Intervalle, TDL oder wettkampfspezifisches Tempo)
Mittwoch: extensiver oder regenerativer Lauf nach vicsystem
Donnerstag: extensiver Dauerlauf, ca. 1,5 - 2 Std. (ohne Zeitdruck)
Freitag: extensiver oder schneller Dauerlauf nach vicsystem
Samstag: langer Lauf, etwa so lang wie der für Sonntag vorgegebene (ohne Zeitdruck)
Sonntag: langer Lauf nach vicsystem, wobei es kein Problem ist, wenn ich die Zeitvorgabe nicht ganz einhalten kann - ich werde es aber versuchen.
Damit komme ich wieder näher an das Training, das bei mir - speziell in der Ultramarathonvorbereitung - immer gut funktioniert hat. Allerdings ist eine Tempoeinheit als feste Größe in jeder Woche dabei (um die habe ich mich immer sehr gern gedrückt, bis mir dann kurz vor dem Wettkampf einfiel, dass ich doch wenigstens mal mein WK-Tempo antesten könnte). So, hoffe ich, komme ich ganz gut in Form bis Troisdorf.
Jetzt brauchen wir nur noch genug Mitfahrer, damit sich die Fahrt von Nürnberg auch lohnt.
28.9.08 17:48





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung