Lauftagebuch

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


https://myblog.de/flitze-sylvi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wochenübersicht KW23

Mal wieder ein Wettkampf (oder besser "Wettkämpfchen"):

DatumStreaktagStreckeZeit
02.06.0811602,0500:12:58
03.06.0811615,2400:26:16
04.06.0811627,7400:44:17
05.06.08116312,5501:08:17
06.06.0811645,2400:29:54
07.06.0811657,1000:30:00
08.06.08116629,3502:45:27


Er ist mittlerweile schon Tradition - der Landkreislauf hier im Nürnberger Land. Und da ich mittlerweile auch einem Verein angehöre, war natürlich klar, für wen ich in diesem Jahr starte. Eingeteilt wurde ich dann für die erste Mannschaft (das sollten die schnellen Läufer sein), für die ich die zweite Etappe laufen sollte. Das frühe Aufstehen war mir nicht im Weg und die Länge der Strecke (7,1 km) kam mir eher entgegen, da ich ja kurze Strecken äußerst ungern laufe. Ich hatte mir die Strecke vorher auch schon mal angesehen; sie war nicht übermäßig schnell, hatte aber schon ein paar Teilstücke, auf denen man ordentlich Gas geben konnte.
Der Samstag war da, und ich rechtzeitig am Start, so rechtzeitig, dass ich mich so ganz in Ruhe einlaufen konnte und dann in der Startaufstellung auch schön weit vorn stand. Der Startschuss fiel, wir düsten los, ich mittenmang. Eine Frau sah ich noch vor mir, allerdings war da ein ziemlicher Pulk, so dass ich mir (mal wieder) nicht sicher war, ob da nicht noch mehr Läuferinnen vor mir waren. Im Prinzip war mir's auch erst mal egal. Leider lief es am Anfang so gar nicht rund bei mir und ich fragte mich schon was das nun geben sollte, aber ein kurzes Gefälle und zwei darauf folgende Steigungen ließen mich dann doch meinen Rhythmus finden und jetzt war ich schon wieder auf der Überholspur. Ein Stück durch einen Ort (Oberferrieden?), dann ein kurzer Abschnitt Feldweg und schon kommt der nächste Ort (Unterferrieden?) und wir laufen ein ganzes Ende durch ein Wohngebiet. Schließlich verlassen wir den Ort wieder, und jetzt endlich geht es über freies Feld und ich kann die Läuferschar ein ganzes Stück weit übersehen. Von der Frau, die ich kurz nach dem Start bemerkt habe, keine Spur. Wahrscheinlich hatte ich sie im Gedränge irgendwann überholt. Ein paar Meter vor mir sah ich eine Gruppe von vier Läufern, der ich langsam näher kam. Als ich sie überholt hatte, hängte sich einer der vier an meine Hacken. Sehr schön, das Alleinlaufen hatte ich denn doch nicht so toll gefunden. Jetzt ging es wieder in einen Wald, und ich wusste, dass das Ziel nun bald erreicht war, als ich plötzlich hinter mir schnelle Schritte hörte. Ein kurzer Blick über die Schulter: die Frau, die ich am Anfang bemerkt hatte, versuchte mich zu überholen. Nee, dachte ich, nicht mit mir. Also "Turbo" rein und ab die Post. Tatsächlich konnte ich sie auf Abstand halten, und so lief ich als erste Frau dieser Etappe durchs Ziel. Vor Freude und Aufregung hatte ich ganz vergessen, meine Uhr abzudrücken, aber die 30 min Laufzeit dürften so in etwa hinkommen. Insgesamt war es Platz 19 von 120 Mannschaften (12 Frauen- und 98 gemischte Mannschften), womit ich ganz zufrieden war.
Am Abend zur Siegerehrung gab's dann einen schönen Pokal und was stand am Montag in der Zeitung?
Zitat: "2. Ezelsdorf-Lindelburg - 7,1 km, Start um 7.55 Uhr
Erwartungsgemäß wird Sylvia Wünsche schnellste Frau und erreicht Platz 19 für die gemischte Mannschaft aus Schnaittach. Bei den Männern kann sich Rainer Habermann vom SV Gersdorf durchsetzen, Anett Baudis siegt bei den reinen Damen-Teams."
Und nun frage ich mich immer noch, wer das denn erwartet hat, dass ich da die schnellste Frau bin - ich jedenfalls nicht.
29.6.08 19:53
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung